SCHREIBEN BEDEUTET, DIE WELT ZU VERÄNDERN.

Über mich

Und genau das macht für mich den Reiz aus. Ein Autor zu sein, bedeutet meiner Ansicht nach nicht, einfach nur zu schreiben, sondern Geschichten zu erzählen, die neben ihrem einzigartigen Unterhaltungswert auch auf Missstände aufmerksam machen. Als freiberuflicher Autor schreibe ich seit 2014 Geschichten, die in kein Verlagsschema passen und oftmals auch nicht nur einem Genre zuzuordnen sind. Meine Ratgeber und Sachbücher klären Leser anhand eigener Erfahrungen sachlich- informierend auf, während meine Kurzromane, Romane, Kurzgeschichten und deren Sammlungen immer verschiedene moralische Konflikt- oder Gewissenssituationen beinhalten. Diese auszuarbeiten machen für mich den besonderen Reiz aus und lassen dadurch Leser hinter die Fassade der Gesellschaft blicken.

Die Figuren und Geschichten in meinen selbst erschaffenen Welten folgen dabei ihren ganz eigenen Regeln. Es gibt dort beispielsweise nur selten heterosexuelle Paare, da der Großteil meiner Charaktere auf das gleiche Geschlecht steht. Meine Figuren essen in der Regel kein Fleisch, sondern ernähren sich in meinen ersten Büchern vegetarisch und in meinen jüngsten Veröffentlichungen komplett vegan- zwei Grundpfeiler, die meinen Geschichten meine persönliche Handschrift verleihen. Da ich als offen schwul lebender Autor und Veganer, die Gefühle meiner Protagonisten nicht nur nachvollziehe, sondern auch teilweise selbst erlebe, wirken meine Geschichten, Charaktere und Handlungen so authentisch.

In vielen Werken sind zudem übernatürliche und esoterische Elemente enthalten, da mich die Esoterik fasziniert und von mir seit 2011 intensiv betrieben wird. So kommt eine ausgewogene Mischung aus Realität und Fiktion zustande, die an vielen Stellen auch meine bewusst eingeflechteten Gedanken und Erfahrungen beinhaltet. Die meist zeitlosen Themen in meinen Geschichten gehen auf die unterschiedlichsten Probleme und deren Bewältigungen ein.

Meine Bücher veröffentliche ich bisher ausschließlich digital, da ich dadurch den Umweltschutz und die Ressourcenschonung fördern möchte. Schließlich werden für die Papierproduktion jährlich Millionen Bäume gefällt und giftige Chemikalien ins Abwasser gegeben, um daraus Papier zu schöpfen. E- Books dagegen sind weitaus umweltfreundlicher und besonders wegen ihrer günstigeren Preise und ihrer Platzersparnis in Zeiten von immer kleineren Wohnungen beliebt. Des weiteren sorgen vor allem Selfpublisher mit innovativen Geschichten und ungewöhnlichen Plots für literarische Abwechslung, die Verlagsautoren zu gewagt sind. Obwohl E- Books die Zukunft sind, gehe ich in meinen Werken auch auf die Krise ein, in der digitale Bücher stecken, da diese Form der Unterhaltung von vielen Lesenden kostenlos gefordert wird.

Autor Denny van Heynen
Autor Denny van Heynen

Autorenporträt

Der nordrhein- westfälische Autor lebt mit seiner Familie am Niederrhein, wo er die Freude am Schreiben von Romanen und Kurzgeschichten entdeckt hat. Darin macht er sich vor allem für LGBT´s sowie den Tierschutz stark und hält dem Mainstream einen Spiegel vor. Das Aufzeigen menschlicher Abgründe ist ihm dabei ebenso wichtig, wie die Unterhaltung seiner Leser. Des Weiteren lässt er neben der eigenen Homosexualität oftmals esoterische Themen in seine Werke einfließen.

Bisher hat er folgende E- Books geschrieben und veröffentlicht:

Cryptal City- Vier Jugendliche gegen eine Stadt

Schokosucht

Schminken für Männer- Ein kleiner Basics- Ratgeber

Wicca- Welt

Mein Leben als Vegetarier

Gefahr an Halloween

Cryptal City 2- Die Verschwörung

The Maniac Street- Band 1 und 2

Helldog

Esmeralda´s mystische Geschichten- Band 1 und 2

Depressiva

Tommy´s Rache

Butler Affairs- Jeder hat ein Geheimnis

Tödliche Krähen

Tödliche Krähen 2

Mord an Halloween- Band 1 bis 3

Cryptal City 3- Zerstörung

Mord an Halloween- Band 4

Perversico

Occulta

Ehrliche Reue (Gratis Kurzgeschichte)

Darüber hinaus ist Denny van Heynen´s persönliche Coming- Out- Geschichte im März 2018 in dem Anthologie- Werk Weil ich so bin! im Geest-Verlag erschienen (ab Seite 225).