Occulta

Nach einigen bitteren Enttäuschungen hat Aidan in dem Journalisten Francis einen Partner gefunden, der ihm das Gefühl gibt, endlich an den Richtigen geraten zu sein. Um zu erfahren, was seine beste Freundin von ihm hält, lädt er beide zu einem gemütlichen Brunch zu sich nach Hause ein. Weil das erste Aufeinandertreffen positiv verläuft, beschließen alle, auch den restlichen Tag gemeinsam zu verbringen. Am Abend packt Laura, die ein Faible für Übersinnliches hat, schließlich ein seltsames Brett namens Occulta aus und schlägt vor, es gemeinsam zu benutzen. Trotz ihrer Einwände nimmt das Paar an der Sitzung teil, die Laura langsam zu verändern beginnt. Erst, als diese den Geist eines verstorbenen Nachbarn ruft und auf üble Weise beleidigt, merken die jungen Männer, dass die Sache gewaltig aus dem Ruder läuft. Buchstabe für Buchstabe verrät ihnen das Brett nun, dass einer aus der Runde sterben wird. Zutiefst geschockt will Aidan die Sitzung abbrechen, doch das Böse hat sich längst in ihren Reihen manifestiert und verlangt prompt von ihm, sich zwischen seiner besten Freundin und seinem neuen Partner zu entscheiden...

Preis und Verfügbarkeit: derzeit für nur 1,49€ statt 3,49€, in allen Shops erhältlich

ISBN: 978-3-7529-1240-1

Wörter: 18.000 +

Erstveröffentlichung: 21. November 2020

Leseempfehlung (erfahre hier mehr darüber): ab 16 Jahren

Das denken andere Leser über Occulta:

"[...] Mit "Occulta" ist Denny van Heynen eine spannende und mysteriöse Kurzgeschichte gelungen. Der Schreibstil ist soweit fesselnd wie auch flüssig zu lesen. [...] Weiterhin besticht das Buch mit einem gut ausgearbeiteten Spannungsbogen [...]"

4- Sterne- Bewertung, via Amazon