Meine Jahresbilanz 2020

31.12.2020

Wie in jedem Jahr möchte ich auch zum Ende des Jahres 2020 wieder eine Jahresbilanz präsentieren. Erlebe das vergangene Jahr auf meinem alten Blog und dieser neuen Website sozusagen in einem Schnelldurchlauf!

Symbolfoto. Bildquelle: black-hello-2019-notebook-on-brown-wooden-surface-1937337 von pexels.com / Eigene
Symbolfoto. Bildquelle: black-hello-2019-notebook-on-brown-wooden-surface-1937337 von pexels.com / Eigene

Gleich im Januar kritisierte ich den WDR für den Umgang mit dessen Umweltsau- Lied. Obwohl die vom Kinderchor des öffentlich- rechtlichen Fernsehers gesungenen Textzeilen der Wahrheit entsprachen, wurde das Video gelöscht und der WDR entschuldigte sich nach einigen Empörungen sogar dafür. Eine Chance, die Menschen wachzurütteln, wurde vertan. Alleine für das Symbolfoto meiner Kritik hatte ich mehrere Tage benötigt, weil es aus mehreren Bildern bestand, deren Zusammenfügung ganz schön tricky war. Am 12. Januar kündigte ich, wie in meiner letzten Jahresbilanz versprochen, Details zum vierten Band von Mord an Halloween an. Ende Januar machte ich mir Gedanken darüber, ob ich mich als Autor eher zu den Kopf- oder zu den Herzmenschen zähle. Anfang Februar rief ich erstmals den Bloody Valentine´s Day aus, den meine Leser mit einem tollen Bücherangebot gemeinsam mit mir feierten. Nur kurz danach gab es mit den Närrischen Angeboten einen weiteren Grund zum Jubeln. Beide Aktionen wurden durch einige Blogger unterstützt, wofür ich mich an dieser Stelle noch einmal bedanken möchte.

Pünktlich zum ersten März erschien dann endlich Mord an Halloween- Band 4, was viele Leser freute und mir bestärkende Rezensionen einbrachte. Der März war es auch, an dem die Welt durchzudrehen begann. Es gab nur noch ein Wort, welches die Medien beherrschte: Corona. Jeder Fernsehsender wollte mit nichtssagenden Sondersendungen die Einschaltquoten und damit Werbeeinnahmen in die Höhe treiben. Die Regierung erließ Kontaktverbote und fortan trat trotz der jahrelangen Debatte über Verschleierung die Maskenpflicht in Kraft. Aufgrund dieser Massenpanik entschied ich mich für eine Corona- Kritik, obwohl ich im Mai 2019 angekündigt hatte, themenbezogener zu posten. Aber diese Dinge mussten einfach gesagt werden. Einen zweiten geschriebenen Beitrag veröffentlichte ich allerdings nicht, um dem nervigen Thema nicht noch mehr Raum zu geben. Mit meinen diesjährigen Osterangeboten wurden die Umstände deutlich erträglicher. Dafür sorgte auch, dass ich im April bei Skoobe drei Bücher veröffentlichte, die von den unfreiwillig Daheimgebliebenen verschlungen wurden. Bereits Ende April stellte ich einen neuen Kurzroman vor: Perversico. Dieses Projekt war eine Herausforderung für mich, weil sich das ganze Buch um Sex drehte. Umso neugieriger waren meine Blogbesucher und Leser, wie ich das Thema um sexuelle Perversionen, die meinem Hauptprotagonisten Richie darin begegnen, anging. Noch bevor der Monat endete, ging ich näher auf neue Funktionen ein, die meinen alten Blog übersichtlicher machten. Unter anderem stellte ich Downloads bereit, die meine Besucher gratis herunterladen konnten.

Im Mai berichtete ich von einem mir geschehenen Zwischenfall: Nach einem Anruf bei der Krankenkasse wurde ich dort tatsächlich angebrüllt. Für die aufwendige Montage des löwenhaften Krankenkassenmitarbeiters gingen etliche Stunden ins Land, aber das Ergebnis kann sich noch immer sehen lassen. Der Mai war auch der erste Monat seit 2015, in welchem ich deutlich weniger postete, womit ich endlich meine guten Vorsätze der letzten Jahre erfüllte. Nach über zwei Jahren gab es Anfang Juni wieder eine Coverbesprechung, dieses Mal zu Perversico. Meine Besprechungen sind vor allem bei Lesern beliebt, die Symbolsprachen mögen und gerne in den Bereich der Tiefenpsychologie abtauchen. Im gleichen Monat entschied ich mich zu einem drastischen Schritt: im Zuge dieser Website gab ich meinen alten Blog auf. Anfangs hatte ich einige Sorgen, dass Leser meinen neuen Internetauftritt nicht finden würden, die sich aber schnell als unberechtigt herausstellten. Zwar sind die Besuche um rund zwanzig Prozent zurückgegangen, stammen nun aber von wirklich Interessierten, anstatt von Besuchern, die stets themenfremde Beiträge forderten. Mit meinem ersten Beitrag auf dieser Website hatte ich zudem auf neue Funktionen und meine Beweggründe hingewiesen.

Zu meinem neuen Konzept gehörte es auch, deutlich seltener Beiträge zu veröffentlichen, was ich von Anfang an so handhabte. Anfang August gab ich eine überarbeitete und erweiterte Ausgabe meines vierten Buches, Wicca-Welt, heraus. Dafür schrieb ich ein ganz neues Kapitel, fertigte (eigene) Bilder an, überarbeitete das komplette Buch- wobei ich einige Fehler ausmerzen konnte- und schrieb einen neuen, informativeren Klappentext. Wenig später machte ich auf die Schwierigkeiten bei der Titelfindung von Occulta aufmerksam. Im September musste ich neue Preise einführen, nachdem mir durch Corona und sommerbedingt wenigen Lesern finanzielle Einbußen entstanden waren. Gleichzeitig kritisierte ich noch einmal die Preismoral vieler Onlineshopper und schloss mich der Anti- Preisschwund- Bewegung an, um auch in Zukunft weniger auf unrealistische Dumpingpreise zu setzen. Im November gab ich einen persönlichen Einblick in meinen letzten Freitag, den 13., der sich von meinem ursprünglichen Unglückstag zu meinem Glückstag gewandelt hatte und gab im Dezember mit Ehrliche Reue eine neue Kurzgeschichte bekannt, die nicht nur außerhalb meiner Ankündigungen sondern auch erstmals völlig gratis an Weihnachten erschien.

Das Jahr 2020 war nicht nur für meine Leser, sondern auch für mich eine Herausforderung, die wir nun, am Jahresende, gemeistert haben.

Die fünf meistgelesenen Bücher in 2020 waren:

1. Mord an Halloween- Reihe (Band 1 bis Band 4)

2. Wicca-Welt (alte und neue Ausgabe)

3. Cryptal City 3- Zerstörung

4. Butler Affairs- Jeder hat ein Geheimnis


Auch 2021 werde ich Dich mit meinen Büchern und meinen Beiträgen begleiten. Die ersten News zu meiner neuen Veröffentlichung erhältst Du im Januar. Ich wünsche Dir einen schönen Jahresabschluss 2020 und ein im positiven Sinne aufregendes Jahr 2021!

Du möchtest auch die Jahresbilanzen der letzten Jahre erfahren? Hier erfährst Du, was 2019 alles auf meinem (alten) Blog passiert ist, hier, was dort 2018 geschehen ist.